Trocken- und Nassrasur ohne Rasierbrand

Nassrasur vs. Trockenrasur:
Was ist besser?

Nass mit Klinge und Rasierschaum oder trocken mit einem Elektrorasierer die Stoppeln rasieren? Wo liegen die Unterschiede? Was ist besser für die Haut – oder ist das Typsache? 

TROCKENRASUR

Die Trockenrasur ist ideal geeignet für Männer mit empfindlicherer Haut, die es eilig haben und nichts gegen ein paar Bartstoppeln im Gesicht haben!

Trockenrasur: Vorteil

Trockenrasur geht schneller und die Haut wird weniger gereizt, da die Klingen des Elektrorasierers nicht so dicht an der Haut anliegen.

Trockenrasur: Nachteil

Mit einem Elektrorasierer können Barthaare nicht so präzise rasiert werden, wie bei der Nassrasur mit scharfen Rasierklingen. Bei schnell wachsenden Barthaaren, kann ein Bartschatten so bereits einige Stunden nach der Rasur wieder sichtbar sein.


NASSRASUR

Die Nassrasur ist ideal geeignet für Männer mit robuster Haut, die weniger zu Pickeln und Rötungen neigt und für Männer, die sich ein präzises und glattes Ergebnis nach der Rasur wünschen!

Nassrasur: Vorteil

Bei der Nassrasur ist präzises Rasieren möglich und eine superglatte Haut garantiert!

Nassrasur: Nachteil

Die Nassrasur ist zeitintensiver als die Trockenrasur und bedarf etwas mehr Übung, um Schnittverletzungen und Reizungen der Haut zu verhindern.

Wie oft den Bart rasieren?

Sie lieben es glatt? Dann müssen Sie täglich zum Rasierer greifen und das beansprucht und reizt die Haut natürlich zusätzlich. Schonender ist es, den Bart nur alle 2-3 Tage zu rasieren. Das hat sogar etwas Gutes: Viele Frauen favorisieren Männer mit einem 3-Tage-Bart!

So bereiten Sie die Haut optimal auf die Gesichtsrasur vor!

Wenn Sie einen Vollbart abrasieren möchten, dann kürzen Sie den Bart zunächst mit einem Trimmer auf wenige Millimeter runter, damit sich die langen Haare nicht in den Klingen des Rasierers verhaken.

Trockenrasur: Anleitung & Tipps

Die Trockenrasur ist unkompliziert und hautschonend. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht!

Damit läuft’s glatt:

  • Elektischer Rasierer

Bartpflege: Trockenrasur

Schritt 1: Trocken rasieren

Für die Trockenrasur benötigen Sie kein Rasierschaum oder Rasiergel, greifen Sie direkt zu Ihrem elektrischen Rasierapparat. Achten Sie darauf, dass Ihre Haut wirklich trocken ist, da der Elektrorasierer trockene Bartstoppeln besser fassen kann. Fahren Sie im 90°-Winkel mit leichtem Druck über die Bartstoppeln im Gesicht. Mit einem Rotationsrasierer können Sie Bartstoppeln mit kreisenden Bewegungen abrasieren. Damit Sie möglichst lange etwas von Ihrem Rasierapparat haben, reinigen Sie ihn anschließend und wechseln Sie in regelmäßigen Abständen den Rasierkopf.


Nassrasur: Anleitung & Tipps

Wir zeigen Ihnen, was Sie für die perfekte Nassrasur mit Klinge und Rasierschaum benötigen und wie die optimale Pflege nach der Rasur aussieht.

Damit läuft’s glatt:

  • Nassrasierer
  • Rasiergel

 

Bartpflege: Nassrasur

Schritt 1: Rasiergel verwenden

Verwenden Sie für eine sanfte und präzise Rasur anstatt einer festen Rasiercreme lieber ein geschmeidiges, transparentes Rasiergel, das Rasurbrand vorbeugt und die Regeneration der gereizten Haut nach der Rasur fördert. Nachdem Sie das Gesicht mit warmem Wasser angefeuchtet haben, verteilen Sie das Shaving Gel mit kreisenden Bewegungen im Bart bis sich ein Rasierschaum bildet. 


After Shave: Die optimale Pflege nach der Rasur 

Egal ob Sie sich für eine Nassrasur oder Trockenrasur entschieden haben, die Pflege nach der Rasur gestaltet sich in beiden Fällen gleich, nämlich mit einem After Shave. 

Schritt 2: Pflege mit After Shave 

Waschen Sie ihr Gesicht gründlich mit Wasser nach der Rasur und entfernen Sie so abrasierte Bartstoppeln und gegebenenfalls restlichen Rasierschaum. Trocknen Sie Ihr Gesicht mit einem sauberen und weichen Handtuch ab. Tragen Sie danach eine beruhigende After Shave Lotion oder besser noch einen After Shave Balsam in Form von einem erfrischenden After Shave Serum, das Irritationen nach der Rasur reduziert, auf der Haut auf. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihr After Shave Rasurbrand mildert und die Regeneration von kleinen Schnittverletzungen fördert. 

Verwenden Sie im Anschluss eine passende Gesichtscreme für Männer. Die Zeiten, in denen die männliche Gesichtspflege ausschließlich aus der Verwendung von einem After Shave nach der Rasur bestand, sind definitiv Vergangenheit. Pflegeprodukte fürs Gesicht und die Augenpartie, die speziell auf die Bedürfnisse der Männerhaut ausgerichtet sind, lassen Ihre Haut im Gesicht feinporiger wirken und pflegen sie strahlend frisch. Außerdem kann sich Ihre Haut nach der Rasur so schneller erholen!

 

So rasieren Sie den Bart richtig ohne Rasurbrand!

Prüfen Sie die Klingen Ihres Rasierers – sind sie scharf, let’s go! Halten Sie den Rasierer in einem leicht schrägen Winkel und führen Sie ihn mit wenig Druck gegen die Haarwuchsrichtung, straffen Sie mit der anderen Hand Ihre Haut. So erzielen Sie ein besonders präzises und glattes Ergebnis! Waschen Sie nach jedem Rasierzug die Haare aus den Rasierklingen. 

Männer Gesichtspflege: Das hilft auch gegen Rasurbrand und Irritationen!

Eine gute Gesichtspflege ist für Männer, die sich regelmäßig rasieren, unabdingbar! Denn durch die Rasur wird die Haut durch die Klingen extrem beansprucht, wodurch sie jucken, brennen und sich röten kann. Durch die richtige Gesichtspflegeroutine können Sie Entzündungen vermeiden und Ihre Haut bei der Regeneration unterstützen.


Finden Sie jetzt Ihre Gesichtspflegeroutine passend zu Ihrem Hauttyp!

Mehr erfahren


Tipps für die Trocken- und Nassrasur


So vermeiden Sie Rasurbrand & Irritationen:

Wer mit stumpfen Rasierklingen rasiert, braucht sich über Rasurbrand nicht zu wundern. Wechseln Sie Rasierklingen nach etwa 10 Rasuren und Rasierköpfe eines Elektrorasierers entsprechend der Gebrauchsanweisung des Gerätes.


Das hilft gegen das Einwachsen von Barthaaren:

Verwenden Sie ca. zweimal die Woche ein Peeling am besten einen Tag vor der Rasur. Bei sensibler Haut genügt die Anwendung eines Peelings einmal im Monat. So haben eingewachsene Haare und Unreinheiten keine Chance!


Gesicht richtig rasieren: Von wo nach wo?

Beginnen Sie die Gesichtsrasur auf den Wangen, fahren Sie mit dem Hals fort über das Kinn und rasieren Sie erst zum Schluss und etwas vorsichtiger die empfindliche Partie rund um den Mund.


Gesicht richtig rasieren: In welche Wuchsrichtung rasieren?

Für eine besonders präzise Rasur straffen Sie die Haut mit der anderen Hand während der Rasur und rasieren Sie gegen die Haarwuchsrichtung. Bei sensibler Haut, die eher gereizt reagiert, rasieren Sie besser in Wuchsrichtung der Haare!


Rasierer richtig reinigen und aufbewahren!

Damit die Klingen möglichst lange halten, scharf und frei von Rost bleiben, sollten Sie sowohl Ihren Rasierer zur Nassrasur als auch Ihren elektrischen Rasierer unmittelbar nach Gebrauch mit heißem Wasser reinigen und von Rasierschaum und Bartstoppeln befreien. Lassen Sie den Rasierer vollständig an der Luft trocken und verstauen Sie ihn dann am besten in einer sauberen Kulturtasche.



UNSER BARTPFLEGE SET FÜR SIE:

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel

Nicht rot werden – Couperose!
Das tut der Haut gut.

Nicht rot werden – Couperose!

Anti-Aging Tipps & Tricks
Anti-Falten: Mit diesen 10 Tipps bleibt Ihre Haut länger jung!

Anti-Aging Tipps & Tricks

Der Anti-Hangover Plan
Wohltuende Tipps & Beauty-Rituale gegen Kater-Stimmung

Der Anti-Hangover Plan

Clean Beauty Kosmetik
Vegan, nachhaltig, frei von Plastik & Co. – Clean Kosmetik angesagter denn je!

Clean Beauty Kosmetik

2020 – Das Jahr um Träume zu verwirklichen!
BABOR Charity-Ampullenset

2020 – Das Jahr um Träume zu verwirklichen!